Arthrose Therapie  Verzeichnis
Eine unabhängige Bestandsaufnahme / Deutsches Arthrose Forum   /   Info
Startseite   >   Infos   >   Begriffserklärungen   >   Arthrose

Arthrose      
Osteoarthrose

Die Arthrose ist eine Verschleißerkrankung der Gelenke. Unter den rheumatischen Erkrankungen ist die Arthrose die häufigste Krankheitsform. Der Begriff leitet sich von griech. Arthros, Gelenk ab. Aus dem anglikanischen Sprachraum abgeleitet, wird die Erkrankung auch als Osteoarthrose bezeichnet.
Häufig betroffen von der Arthrose sind die gewichtstragenden Gelenke wie das Kniegelenk, das Hüftgelenk und das Sprunggelenk, aber auch andere Körperbereiche wie Wirbelsäule und Fingergelenke sind häufiger betroffen.

Die Arthrose ist nach heutigem Wissenstand und nach vielen Erfahrungsberichten im Forum keine heilbare Erkrankung. Die Entwicklung der Arthrose lässt sich in Einzelfällen verlangsamen, die Beschwerden lassen sich teilweise erheblich mildern, der einmal zerstörte Knorpel wächst jedoch nicht mehr nach.

Die folgende Mitgliederauswertung ( Stand 3.Quartal 2004 auf Basis von ca 14.000 Mitgliedern des Deutschen Arthrose Forums ) gibt einen Überblick über die statistische Verteilung der Arthrosearten. Verteilung der Arthrosearten in % Kniegelenk ............ 34,57%
Hüftgelenk ............. 19,64%
Sprunggelenk .......... 6,20%
Fingergelenk ........... 5,29%
Schultergelenk ........ 4,07%
Handgelenk ............ 3,54%
Fußgelenk .............. 3,54%
Großzehgelenk ........ 2.28%
Daumengelenk ........ 2.08%
HWS ....................... 1,92%
Polyarthrose ............ 1,85%
Wirbelsäule ............. 1,90%
LWS ........................ 1,70%
Zehengelenk ............ 1,44%
Spondylarthrose ........ 0,96%
Daumensattelgelenk ..0,90%
Ellenbogen ................0,78%
Kiefergelenk ..............0,61%
Darm-Kreuzbein .........0,62%
Brustwirbel .................0,37%
Sonstige ............... ca 1,00%
Das gesunde und das kranke Gelenk Die folgende Darstellung zeigt schematisch den Zustand eines gesunden und eines arthrosekranken Gelenks.
Quelle : Bearbeitet nach einer Public Domaine
Freigabe der US-Gesundheitsbehörde Der Gelenkspalt reduziert sich im Arthroseverlauf aufgrund der Abtragung des Gelenkknorpels. Die an dem Gelenk beteiligten Knochen kommen sich näher.
Um so geringer der Gelenkspalt im Röntgenbild erscheint, um so weniger Knorpel ist vorhanden. Der Gelenkspalt ist damit für den Arzt ein wichtiger Hinweis für den Zustand des Arthrose-kranken Gelenkes. Kategorien von Knorpelschäden Knorpelschäden sind in vier Schadensgrade aufgeteilt. Von römisch I bis IV, hier sind die Merkmale : Knorpelschäden I. Grades : weiche Knorpeloberfläche, noch keine Schädigung der Knorpeloberflächenschicht. Knorpelschäden II. Grades : Leichte Schäden in der Knorpelzellstruktur, aufgerauhte Oberfläche. Knorpelschäden III. Grades : Kennzeichen : Knorpelbrüche. Schädigung der Knorpelflächen, tiefe Knorpelbrüche mit bloßem Auge erkennbar, je nach Aussehen spricht man von "Frotteeknorpel", "Knorpelschäden vom Kratertyp", etc. Gemeinsam ist allen diesen Knorpelschäden, daß diese nicht bis auf den darunterliegenden Knochen reichen. Knorpelschäden IV. Grades - Kennzeichen : Knorpelzerstörung mit freiliegendem Knochen. Schwere Gelenkschädigungen, bei denen es zu einer völligen Zerstörung der Knorpelschicht mit freiliegendem Knochen gekommen ist. Man unterscheidet umschriebene, begrenzte Defekte, mit mehr oder weniger gesundem Knorpel um den betroffenen Bezirk herum und flächige Defekte mit Aufbrauch grosser Teile der Gelenkfläche.
Die Arthrose kann vielfältige Ursachen haben, die Folge ist eine fortschreitende Veränderung des Knorpelgewebes. Das Knorpelgewebe dämpft Schläge ab und sorgt für reibungsarme Gelenkbewegungen. Bei einer Arthrose ist dieses Knorpelgewebe beschädigt, und die Oberfläche wird zunehmend rauer. Das abgenutzte Knorpelgewebe regeneriert sich nicht. Die durch Bewegungen ausgelösten Schläge werden dann nicht mehr abgefedert, und mit der Zeit verlieren die Knochenenden ihre Glattheit. Es kann dann zu Gelenkverformungen (Osteophyten) und Gelenkfehlstellungen kommen. Sehnen und Muskeln werden u.u. falsch belastet, was Schmerzen, Steifigkeit und eine verminderte Beweglichkeit zur Folge hat. Eine Schonhaltung kann dazu führen, dass entferntere Körperbereiche wie z.B. die Wirbelsäule von den Beschwerden mit betroffen werden. Zusätzlich kann es auch zu Entzündungsschüben kommen. Man spricht dann von einer aktivierten Arthrose. Die folgende Aufstellung gibt einen Überblick über die in unseren Diskussionsforen 'gesammelten' Therapien : Hinweis : Der Begriff Arthrose ist sinnverwandt mit Osteoarthrose.


Seite anmelden   Impressum  





Erfahrungsaustausch zur Arthrose         Version V038




eXTReMe Tracker